Grünes Herz der Bar

Falstaff Barkeeper des Jahres 2019

 

Dürfen wir vorstellen: Chef-Barkeeper Yannick Bertram

 

Cin Cin! Cheers! Zum Wohl! Grund zum Anstoßen gibt es bei uns gerade genug: Denn Yannick Bertram, Chef Barkeeper der HERBARIUM Bar, wurde vom renommierten Magazin Falstaff zum „Bartender des Jahres 2019“ gekürt. Die Bar selbst erhielt im Rahmen der Auszeichnung 94 von 100 Punkte und drei von vier Gläser. Das sagt der Fallstaff Barguide:

Nicht nur, wer in Göttingen seinen Anschlusszug verpasst hat, sollte ihm einen Besuch abstatten: Yannick Bertram ist noch keine 30 Jahre und wurde bereits als bester Bartender Niedersachsens gekürt: mit seinem Drink namens »Don't call it Ceviche« – passend zum japanisch-peruanischen Restaurant des Hotels »FREIgeist«. Als Kopf der Bar »Herbarium« kredenzt er Locals wie Durchreisenden erstklassige Drinks aus einer kunstvollen Karte. Bertram lehrt Kräuterkunde, die schmeckt.

Barkeeper Yannick Bertram der HERBARIUM Bar im Hotel Freigeist Göttingen

Talentierter Barkeeper & kreativer FREIgeist

 

Auch Georg Rosentreter, geschäftsführender Gesellschafter der FREIgeist Hotels, ist beeindruckt:

„Wir sind wirklich stolz und freuen uns über diese besondere Auszeichnung. Yannick Bertram ist ein sehr talentierter Barkeeper und kreativer Freigeist, der in den letzten Jahren eine unglaubliche persönliche Entwicklung gemacht hat. Seine charmante und aufgeschlossene Art kommt bei unseren Gästen sehr gut an und mit seinem Team hat er es in kürzester Zeit geschafft, unsere HERBARIUM Bar weit über die Grenzen von Göttingen hinaus bekannt zu machen.“

Yannick Bertram bleibt trotz Auszeichnung zum besten Bartender Deutschlands bescheiden:

„Ein Erfolgsrezept habe ich nicht, aber ein hoher Qualitätsanspruch gepaart mit einer gewissen Leidenschaft für Menschen, für gute Produkte und für Kreativität sind gute Voraussetzungen, um hinter der Bar eine gute Figur abzugeben.“

Nicht zu vergessen ist das talentierte Team, das hinter Yannick Bertram steht. Denn nur in Teamwork werden neue Drinks kreiert: Alle tüfteln, probieren und optimieren dabei so lange, bis ein wahrer, außergewöhnlicher Signature Drink der HERBARIUM Bar entstanden ist.

Was ist das Falstaff Magazin?

 

1980 erstmals in Österreich veröffentlicht, ist der Falstaff einer der ältesten und auflagestärksten Gastronomieführer, das inzwischen im gesamten deutschsprachigen Raum veröffentlicht wird. Zum ersten Mal ist nun auch der Falstaff-Barguide erschienen, der die besten 700 Cocktail- und 350 besten Weinbars in Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentiert und daher ein absolutes „Must-have“ für Liebhaber hochwertiger Spirituosen und Weine ist. Bewertet wurden neben Kreativität und Einfallsreichtum auch das Ambiente sowie natürlich Service und Angebot.

Mehr zum Falstaff

Die HERBARIUM-Bar

Die HERBARIUM Bar

Das Konzept der HERBARIUM Bar ist einzigartig und orientiert sich an den Lebensphasen der Pflanzenwelt – vom Samen über die Erde und das Blatt weiter zum Holz und zur Blüte bis zur Frucht. Im Mittelpunkt der Bar steht die grüne, vertikale Wandinstallation aus Pflanzen und Kräutern, von der das Team viele der verwendeten Zutaten direkt vor den Augen der Gäste erntet. Außerdem arbeitet das Barteam mit dem Alten Botanischen Garten der Stadt zusammen, um in der Natur neue Zutaten und Inspirationen für die Drinks zu entdecken.

Die HERBARIUM Bar wurde vom Falstaff Barguide mit 94/100 Punkten und 3/4 Gläsern ausgezeichnet. 

Tipps für alle Hobby-BarkeeperInnen

 

Ihr mixt selbst gerne Cocktails oder möchtet es lernen? Mit den 5 Profitipps von der HERBARIUM Bar könnt Ihr Freunde und Familie zukünftig noch ein bisschen mehr beeindrucken:

  1. Ihr braucht kein „fancy Bar-Equipment“: Spart Euch das Geld und investiert lieber mehr in Qualitätszutaten. Selbst ein Shaker ist nicht unbedingt notwendig – nehmt notfalls einfach ein Einmachglas.
  2. Probieren geht über studieren – vor allem beim Cocktailmixen solltet Ihr mehr auf Euer Gefühl als auf strikte Rezepte hören.
  3. Nutzt Alkohol mit Bedacht. Zu viel schmeckt nicht, macht einen dicken Kopf und ist dazu teurer.
  4. Keine Eiswürfel mit Loch, denn die zerspringen beim Shaken und verwässern den Drink zu schnell.
  5. Immer fragen: Wenn Ihr in einer guten Bar seid, scheut Euch nicht, den Barkeeper / die Barkeeperin nach Tipps zu fragen. Vielleicht schmeckt Euer Lieblingsdrink dann bald zu Hause genauso gut.

 

Cocktailkurse im FREIgeist Hotel Göttingen

Wem diese Tipps noch nicht reichen, kann auch einen Cocktail-Workshops inklusive Tasting buchen. Diese eignen sich exzellent für das Rahmenprogramm einer Tagung oder als Incentive für Eurer Team. Auch für Junggesellen- und Junggesellinnen-Abschiede sind sie sehr beliebt. Für den vollumfänglichen Genuss könnt Ihr direkt Übernacht bleiben.

Spezielle Pflanzenarten konserviert in Gläsern
Herbarien - Nasspräperate